Episode 013 – Steffi

Sonntag der 2. Mai 2010 lief uns die zweiundzwanzigjährige Steffi im Resselpark am Karlsplatz, nahe der Karlskirche über den Weg. Sie wollte sich mit Freunden zum Schwimmen treffen. Steffi ist ein Straßenpunk aus Wien, die mit achtzehn Jahren von zuhause ausgezogen ist, eine Gärtnerlehre abgeschlossen hat und schließlich durch starken Drogenkonsum auf der Straße landete.

In den letzten Monaten hat sie eine Therapie in Mauer bei Wien gemacht. Wichtig ist ihr ihr Hund, den sie an dem Tag leider nicht dabei hatte. Einen festen Wohnsitz hatte sie selten, so hat sie sowohl in einem besetzten Haus in der Johnstraße, als auch in einem eigenen kleinen Häuschen am Kahlenberg und bei einer Freundin in Hietzing gewohnt. Bevor sie für die Therapie nach Mauer ging, wohnte sie in ihrem Zelt auf der Donauinsel.

Steffi hat begeistert von einem Projekt des TV-Sender Okto erzählt, der bald mit einem Programm Punk Acht auf Sendung geht und an dem sie mitarbeitet. Daher ihre Offenheit gegenüber unserem Interviewprojekt, schließlich redete sie ununterbrochen über zwanzig Minuten lang.

Eine Antwort to “Episode 013 – Steffi”

  1. Mira sagt:

    Mit 23 Jahren hat diese junge Frau schon sehr viel erlebt/durchgemacht, vor allem wenn sie wirklich 20 Minuten durchgeredet hat. Schwer da die wichtigen Sachen herauszusuchen, aber das ist echt super gelungen.

Eine Antwort schreiben

Sie müssen sich anmelden, um einen Kommentar schreiben zu können.