Episode 048 – Hannes

Hannes lebte die ersten 19 Jahre seines Lebens in Osttirol, ging dann nach Wien und studierte dort. Danach arbeitet er dann 22 Jahre lang im Schwarzwald bei einer Computerfirma. Nach dieser Zeit kehrte er nach Wien zurück. Er genießt jetzt seinen Ruhestand in der Hauptstadt.
Er erzählt uns, wie Wien zu der Zeit war, als er hier studierte: Es sei sehr provinziell gewesen, nach 22 Uhr war nichts mehr los. Außerdem erzählt er vom heruntergekommenen Zustand der Häuser damals.

Heute findet er Wien schöner. Es hat sich viel geändert, meint er. Er geht gern in die Parks, weil er keinen Balkon hat und im 1.Bezirk wohnt.

Er hat einen Sohn, der in Yale als Visiting Professor arbeitet.

Er ist schon viel gereist, ist schon viel herum gekommen. Er hat die Heilige Kora gemacht.
Fazit: Er ist sehr viel herum gekommen und hat schon in unterschiedlichen Städten gewohnt. In seiner Pension hat er sich dazu entschlossen nach Wien zurück zu kehren. Dies spricht also für unsere Hauptstadt: Im Vergleich mit anderen Städten fühlt sich Harald hier am Wohlsten. Er betont, dass er die meiste Zeit seines Lebens in Wien verbracht hat!

Am Schluss spricht er über Glück und zitiert dabei Oscar Wilde.

Eine Antwort schreiben

Sie müssen sich anmelden, um einen Kommentar schreiben zu können.