010 – M-ARS, der Kunstsupermarkt

Statt Tütensuppen, Tierfutter und Babynahrung, offerieren die Regale im Supermarkt M-ARS (1070 Wien) Bilder, Skulpturen und allerhand andere, hochwertige, zeitgenössische Kunstwerke.

Ziel des Kunstsupermarktes ist es, einen niedrig- schwelligen Zugang zur Gegenwartskunst zu bieten. Somit kann eine Interessenssteigerung an Kunst generell gefördert werden und auch die Künstler selbst finden durch die Einrichtung M-ARS eine reizvolle Form, sich zu präsentieren.

Den ersten Kunstsupermarkt eröffnete der Kunsthistoriker Mario Teres 1998 in Marburg. Im Jahr darauf gab es bereits einen zweiten Standort in Frankfurt am Main. Mittlerweile haben Kunstsupermärkte vor allem im deutschsprachigen Raum (Berlin, Dortmund, Gießen, Solothurn und Sylt) Erfolg.

M-ARS: eine völlig neue Möglichkeit Kunst zu sehen, zu erleben und zu erwerben.

Eine Antwort schreiben

Sie müssen sich anmelden, um einen Kommentar schreiben zu können.